Das Ziel: Würdigung herausragender Digital Retail Projekte.

Der Wettbewerb will in seinem 11ten Jahr besonders effizient geplante, kreativ umgesetzte, innovative und erfolgreiche Digital Projekte mit Schwerpunkt Retail, Marken- und Handelskommunikation auszeichnen und einer breiten Fachöffentlichkeit vorstellen. Ziel ist es, mehr Unternehmen anzuregen, sich dieser digitalen Kommunikationsform stärker zu bedienen und gleichzeitig Unternehmen und Agenturen eine neue Plattform für ihre Projekte zu bieten.

Die öffentliche Präsentation soll Anregungen zur Umsetzung von neuen Projekten geben. 

Der Digital Retail Award prämiert stimmige digitale Projekte, die von der Gesamtkonzeption, den auf das Medium abgestimmten Inhalten, der Platzierung, der Auswahl und dem Design der Displays bis hin zur Steuerung und Kontrolle der Anzeigen das definierte Ziel erreichen. Der Award fokussiert sich dabei auf Handelskommunikation - im Laden, Out-of-Home und bei der Customer Journey. Dazu ehrt er in einer neuen Kategorie die innovative Startup-Idee. 

Ein Digital-Award mit speziellem Retail-Fokus ist derzeit in Deutschland einzigartig.

Veranstalter und Organisator
Veranstalter des Digital Retail Awards ist die Reed Exhibitions Deutschland GmbH, Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf, Deutschland. Die Reed Exhibitions Deutschland GmbH ist auch Veranstalter der viscom - Europäische Fachmesse für visuelle Kommunikation. Der Digital Retail Award wird in Zusammenarbeit mit Forteam Kommunikation GmbH angeboten.

Der Digital Retail Award geht zurück auf Thomas Dockter, der den Preis im Jahr 2007 zum ersten Mal gemeinsam mit Reed Exhibitions im Rahmen der viscom veranstaltet hat. Nach dem Tod von Thomas Dockter hat Forteam Kommunikation 2014 die Durchführung des Awards übernommen. Ziel ist es, den Award im Sinne seines Begründers weiterzuführen.

Der Digital Retail Award wird im Rahmen der viscom Düsseldorf 2017 zum elften Mal verliehen. 

Teilnehmer
Einsendeberechtigt sind alle Hersteller, Dienstleistungs- und Handelsunternehmen, Agenturen und Integratoren. Die Einreichung kann nur von Auftraggeber und Auftragnehmer zusammen erfolgen. Hierbei spielt es keine Rolle, welche Aufgabe der Auftragnehmer bei dem Projekt eingenommen hat. Jedes Projekt kann nur einmal eingereicht werden. Es können jedoch beliebig viele Projekte pro Auftragnehmer/Auftraggeber eingereicht werden. Der Teilnehmer versichert mit seiner Einreichung, alle erforderlichen Rechte am eingereichten Projekt zu haben und Einwilligungen aller beteiligten Partner auf Verlangen nachweisen zu können.

Teilnahmevoraussetzungen
Kategorien Instore, DOOH & Customer Journey: Alle Digital Retail Projekte, die noch nicht an diesem Award teilgenommen haben und deren Durchführung bis zum 30. September 2017 weitestgehend (Rollout mind. 80%) abgeschlossen ist, können eingereicht werden.

Kategorie Startup-Idee: Alle Digital Retail Ideen eines Startups, nicht älter als drei Jahre und mit weniger als 10 Mitarbeitern können in dieser Kategorie eingereicht werden.

Kosten
Die Teilnahme am Award ist in der ersten Runde kostenfrei. Im Falle einer Nominierung für die Finalrunde entstehen je Einreichung die folgenden Teilnahmegebühren:

Early Bird Einreichung bis 30.6.2017: EUR 250,00 zzgl. MwSt.
Reguläre Einreichung ab 1.7.2017: EUR 380,00 zzgl. MwSt.

Die folgende Leistungen sind für jeden Nominierten im Rahmen der Präsentation des eingereichten Projektes auf der viscom inklusive:

- Präsentation des nominierten Projektes auf einem großformatigen, digitalen Screen während der Laufzeit der viscom
- Bewerbung auf der viscom Website
- Bewerbung auf der Digital Retail Award Website
- Bewerbung in internationalen Pressemitteilungen der viscom
- 1 Ausstellerausweis (pro Einreicher)
- Kostenlose Werbemittel der viscom düsseldorf 2017
- Kostenlose Eintrittskartengutscheine zur Einladung von Gästen zur viscom düsseldorf 2017

Mit der Einreichung wird die kostenpflichtige Präsentation im Falle einer Nominierung als bindend ausdrücklich anerkannt.

Teilnahme-Ablauf
Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online in der Zeit vom 8. Mai bis bis 31. Juli 2017 auf dieser Webseite. Alle Informationen zur Anmeldung sind unter dem Menüpunkt Einreichung zu finden.

Juryzusammensetzung
Die Zusammensetzung der Jury ist den verschiedenen Perspektiven bei der Entstehung eines tatsächlichen Digital-Projektes nachempfunden. Neben technischer Expertise und dem Blick aus Agentur- und Netzwerk-Perspektive spielen auch die Bereiche Kreation, Architektur und Presse/Öffentlichkeit eine Rolle. Ferner sind Experten aus den einzelnen Anwendungsbereichen für digitale Lösungen in der Jury vertreten. Ein Preisträger aus dem Vorjahr sitzt ebenfalls im Entscheidungsgremium.

Bewertungskriterien
Die Jury bewertet in ihrer Beurteilung das Zusammenspiel von Content und Technik unter Berücksichtigung der Einbindung von Design und der Platzierung der Anwendung in die räumliche Umgebung, sowie der Erreichung des Kommunikationsziels.

Die Juryarbeit erfolgt anhand folgender Leitfragen:
- Welche Aufgabenstellung lag dem Kundenbriefing zugrunde und wie wurde die Aufgabe gelöst?
- Wie wurden die Bildschirme in den Raum und das vorhandene Interior Design integriert?
- Welchen kommunikativen Zweck erfüllt die eingesetzte Technik?

Konzept und Umsetzung machen die Hälfte des Votings aus. Die zweite Hälfte entfällt zu gleichen Teilen auf Technik und Design.

Voting-Verfahren und Nominierung
Im Einzelvoting vergeben die Jurorinnen und Juroren im Vorfeld der Jurysitzung auf der Grundlage der eingereichten Unterlagen ihre Stimmen. In jeder Kategorie erhält jedes Projekt 1, 2 oder 3 Punkte. Die Projekte einer Kategorie, die die meisten Punkte erhalten haben, sind für den Digital Retail Award nominiert. Pro Kategorie können maximal 10 Projekte für die Shortlist nominiert werden. Bei Punkte-Gleichstand kann die Shortlist entsprechend erweitert werden. 

Jurysitzung zur Ermittlung der Gewinner
In der Jurysitzung kommen die Jurorinnen und Juroren zusammen. In der Reihenfolge der Kategorien wird jedes nominierte Projekt erneut auf der Grundlage der eingereichten Unterlagen präsentiert. Vor der Stimmabgabe wird jedes Projekt mit einer ausführlichen Besprechung gewürdigt. Die Abstimmung über die Sieger in den Kategorien soll nach Möglichkeit einstimmig erfolgen. Die Jurorinnen und Juroren haben die Möglichkeit, sich der Stimme zu enthalten. Am Ende der Vergabe der Preise in den regulären Kategorien entscheidet die Jury über eine mögliche Vergabe des Awards in der Kategorie Special Award.

Preisverleihung
Die Preisverleihung erfolgt am Abend des ersten Messetags, am 18. Oktober 2017 im Rahmen der Digital Retail Night, einer öffentlichen Abendveranstaltung mit Würdigung der Preisträger und Bekanntgabe der Sieger in den Kategorien.

 

Info Award

In seinem 11ten Jahr ehrt der Digital Retail Award effzient geplante, kreativ umgesetzte, innovative und erfolgreiche Digitalkommunikation und Digital Signage-Projekte mit Schwerpunkt Retail, Marken- und Handelskommunikation. Der Award ist die Plattform für Digitalprojekte im Handel und neue Heimat für Digitalagenturen. Die nominierten Projekte präsentieren sich auf der Fachmesse viscom in Düsseldorf einer breiten Fachöffentlichkeit aus allen Teilsegmenten der visuellen Kommunikation.

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns:
Telefon +49 221 933 99 33
E-Mail

Download Factsheet: